Alle Filmveranstaltungen
erscheinen regelmäßig unter “Termine”, sowie die Redaktion davon Kenntnis erhält.

05. bis 07. November 2021

06. November 2021

Kurzfilmfestival Nord endlich wieder live

Endlich –  nach ziemlich genau 2 Jahren – fand am 06. und 07. November wieder ein Kurzfilmfestival Nord in Harsefeld statt.  Wer aber geglaubt hatte, alles würde so ablaufen wie immer, wurde enttäuscht oder sollte ich besser sagen überrascht?

Schon beim Betreten des Hotels hieß es: Corona Kontrolle! „2G“ für jeden Festivalteilnehmer erforderlich, d.h. 2x geimpft bzw. genesen. Leider scheiterten an dieser Hürde einige junge Autoren, die erst 1x geimpft waren. Sie durften zwar mit Maske den Hotelbereich nutzen, nicht aber den Seminarbereich.

Dann die positive Überraschung: Das Kino völlig renoviert, breite bequeme Sessel, mehr Beinfreiheit, frische dezente Farben und Lichttechnik. Toll! Ich fühlte mich sofort wohl in „unserem“ neuen Kino, welches wir nun schon über 20 Jahre nutzen. Die nächste Überraschung: Wer blockweise Wettbewerbsfilme mit anschließender Jurydiskussion erwartet hatte, wurde enttäuscht. Er hätte es aber wissen können, denn bereits auf der JHV vor 2 Jahren war entschieden worden, dass Wettbewerbsfilme aufgrund des reduzierten Filmaufkommens nur noch im Frühjahr laufen. Die Herbstveranstaltung ist als reines Festival gedacht. Und das war es dann auch.

Zunächst sahen wir die von unserem Landesverband zu den BFF 2020 und Minutencup weitergemeldeten Filme.

Unter der Rubrik „Junger Film“ liefen 4 Filme, 2 davon von Schulklassen erstellt. Von beiden Schulen waren mehrere Schüler mit Lehrer gekommen. Nachdem sie ihr Werk auf der großen Kinoleinwand bewundert hatten, ließen sie sich sichtlich stolz zu ihren Filmen interviewen.

Dann hatten Autoren Gelegenheit, ihre neuen Produktionen zu zeigen von denen ein Teil vielleicht im Frühjahr zum Wettbewerb gemeldet werden soll.

Nach jedem Film wurden anwesende Autoren nach vorn gebeten. Moderator und Publikum konnten Fragen stellen. Teilweise kam es zu lebhaften Diskussionen.

Am Sonntag gab es mit dem 5-Minutencup dann doch noch so etwas wie Wettbewerb. Nachdem die 3 Siegerfilme des Vorjahres gezeigt waren, buhlten 14 Filme um die Gunst des Publikums, denn das entschied über die Gewinner. Die Stimmenauszählung ergab zwei 1. Preise:

„Schnell weg da“ von Christine Tiefelsdorf und „In den Fängen des Löwen“ von Joachim Laube. Letzterer gewann mit seinem Film „Das Hochzeitsmahl“ darüber hinaus noch den 3. Preis. Allen Gewinnern „Herzlichen Glückwunsch!“

Was aber alle an diesem Wochenende sichtlich genossen, war das persönliche Gespräch zwischendurch bzw. abends bei Wein oder Bier. Keine noch so gute Internetveranstaltung kann das ersetzen. Darin waren sich alle einig. Und so hoffen wir, die nächste KFFN im Frühjahr auch wieder live zu erleben. 

                                                                                          Hans-Jürgen Schekahn

Link zur Filmliste und den 5min-Cup-Ergebnissen
(PDF, auf einer Seite):

PDF-Filme-KFFN