November 2021:
Kurzfilmfestival Nord endlich wieder live

Endlich –  nach ziemlich genau 2 Jahren – fand am 06. und 07. November wieder ein Kurzfilmfestival Nord in Harsefeld statt.  Wer aber geglaubt hatte, alles würde so ablaufen wie immer, wurde enttäuscht oder sollte ich besser sagen überrascht?

Schon beim Betreten des Hotels hieß es: Corona Kontrolle! „2G“ für jeden Festivalteilnehmer erforderlich, d.h. 2x geimpft bzw. genesen. Leider scheiterten an dieser Hürde einige junge Autoren, die erst 1x geimpft waren. Sie durften zwar mit Maske den Hotelbereich nutzen, nicht aber den Seminarbereich.

Dann die positive Überraschung: Das Kino völlig renoviert, breite bequeme Sessel, mehr Beinfreiheit, frische dezente Farben und Lichttechnik. Toll! Ich fühlte mich sofort wohl in „unserem“ neuen Kino, welches wir nun schon über 20 Jahre nutzen. Die nächste Überraschung: Wer blockweise Wettbewerbsfilme mit anschließender Jurydiskussion erwartet hatte, wurde enttäuscht. Er hätte es aber wissen können, denn bereits auf der JHV vor 2 Jahren war entschieden worden, dass Wettbewerbsfilme aufgrund des reduzierten Filmaufkommens nur noch im Frühjahr laufen. Die Herbstveranstaltung ist als reines Festival gedacht. Und das war es dann auch.

Zunächst sahen wir die von unserem Landesverband zu den BFF 2020 und Minutencup weitergemeldeten Filme.

Unter der Rubrik „Junger Film“ liefen 4 Filme, 2 davon von Schulklassen erstellt. Von beiden Schulen waren mehrere Schüler mit Lehrer gekommen. Nachdem sie ihr Werk auf der großen Kinoleinwand bewundert hatten, ließen sie sich sichtlich stolz zu ihren Filmen interviewen.

Dann hatten Autoren Gelegenheit, ihre neuen Produktionen zu zeigen von denen ein Teil vielleicht im Frühjahr zum Wettbewerb gemeldet werden soll.

Nach jedem Film wurden anwesende Autoren nach vorn gebeten. Moderator und Publikum konnten Fragen stellen. Teilweise kam es zu lebhaften Diskussionen.

Am Sonntag gab es mit dem 5-Minutencup dann doch noch so etwas wie Wettbewerb. Nachdem die 3 Siegerfilme des Vorjahres gezeigt waren, buhlten 14 Filme um die Gunst des Publikums, denn das entschied über die Gewinner. Die Stimmenauszählung ergab zwei 1. Preise:

„Schnell weg da“ von Christine Tiefelsdorf und „In den Fängen des Löwen“ von Joachim Laube. Letzterer gewann mit seinem Film „Das Hochzeitsmahl“ darüber hinaus noch den 3. Preis. Allen Gewinnern „Herzlichen Glückwunsch!“

Was aber alle an diesem Wochenende sichtlich genossen, war das persönliche Gespräch zwischendurch bzw. abends bei Wein oder Bier. Keine noch so gute Internetveranstaltung kann das ersetzen. Darin waren sich alle einig. Und so hoffen wir, die nächste KFFN im Frühjahr auch wieder live zu erleben. 

                                                                                          Hans-Jürgen Schekahn

2021-11: Link zur Filmliste und den 5min-Cup-Ergebnissen
(PDF, auf einer Seite):

PDF-Filme-KFFN-2021-11

März 2021:
Kurzfilmfestival Nord Online

2021-03: Ergebnisse
Ergebnisse-KFFN-2021-03

Saison 2020

November 2020:
Kurzfilmfestival Nord Online

2020-11: PDF-Links

Einladung KFFN Nov2020

März 2020:
Kurzfilmfestival Nord Online

2020-03: Ergebnisse
KFFN 2020-03 Meldungen

Rückschau auf das Kurzfilmfestival Nord
am 02. und 03. November 2019 im Kino-Hotel Harsefeld

Eine Mehrheit der Clubmitglieder im Landesverband Nord hat sich in einer schriftlichen Umfrage dafür ausgesprochen, das im November 2018 eingeführte, anfangs etwas stockend laufende, neue Verfahren hinsichtlich Jurydiskussionen, Bewertung und Entscheidungsfindung vor den Nominierungen beizubehalten. Die notwendigen Verbesserungen wurden bereits eingeführt und weitere sollen zukünftig in die Prozesse einfließen.

 

 ERGEBNISSE KFFN 03.11.2019

Einladung KFF NORD 11-2019

 KFFN-2019-11-FILMMELDUNGEN-WEB

Rückblende auf das Kurzfilmfestival Nord
am 23. und 24. März 2019 im Kino-Hotel Harsefeld

Was die im November 2018 eingeführten organisatorischen Veränderungen im Verfahren angeht, wurde mit leichten Nachbesserungen an der Jurydiskussion, Bewertung und Entscheidungsfindung festgehalten, weil diese Frühjahrsversion mit der Veranstaltung im vorherigen Herbst eine Wettbewerbssaison bildet. Die Autoren beider Festivals konnten also erwarten, dass die Einordnung ihrer Filme auf die gleiche Art stattfinden würde. Und so war es.

Dabei wurden keine bedeutungslosen Preise mit wenig besagenden Namen (1., 2., 3.) mehr verteilt, sondern besondere filmische Leistungen (z.B. Plot, Recherche, Dramaturgie, Zusammenspiel und Wirkung von Musik, Kommentar, Schnitt, Visuelles, Sounddesign) beispielgebend hervorgehoben und mit Urkunden bedacht. Näheres unten in dem Ergebnisdokument.

Die Weitermeldungen zu den Bundesfilmfestspielen des BDFA ist vielen Autoren die erstrebenswerteste Auszeichnung. Gemeinsam mit den Ergebnissen des Herbstfestivals (und nicht zu vergessen: den Beiträgen aus Schleswig-Holstein) wurden nun die besonders geeigneten Filme dieses Festivals zur Teilnahme an den BFF nominiert.
Wir gratulieren allen Ausgezeichneten und danken allen Autor(in)en!

Das liest sich nun sehr wettbewerbstechnisch. Damit ist ein Filmfestival aber bei weitem nicht vollständig beschrieben. Der Landesverband zeigte Bewegung durch Neuerungen wie die Vorführung eines Krimis in Spielfilmlänge, dann einen kurzweiligen Minutencup und wie bei der Sonderveranstaltung “Junger Film” eine engagierte Autorin die Herzen der Zuschauer eroberte. Um dazu auch noch die emotionale Seite und die gute Stimmung im Kreise von Filmfreunden zu erfassen, hat die Redaktion einen Teilnehmer um einen Erlebnisbericht gebeten, der hier erscheinen wird.

FILMMELDUNGEN-2019-03

Ergebnisse-2019-03

Bericht zum KFFN

Rückblick auf das Kurzfilmfestival Nord
am 3. und 4. November 2018 im Kino-Hotel Harsefeld

Das Kurzfilmfestival trat zum vierten Mal an die Stelle der bisherigen Landesfilmfestivals in Niedersachsen und Nordwest und brachte in entspannter und gut gelaunter Atmosphäre einige Neuerungen, wie etwa einen Vorsitzenden am filmbegleitenden Kinoklavier, vor allem aber bei der Jurydiskussion, Bewertung und Entscheidungsfindung. So wurden keine bedeutungslosen Preise mit wenig besagenden Namen (1., 2., 3.) mehr verteilt, sondern besondere filmische Leistungen (z.B. Plot, Recherche, Dramaturgie, Zusammenspiel und Wirkung von Musik, Kommentar, Schnitt, Visuelles, Sounddesign) beispielgebend hervorgehoben und mit Urkunden bedacht. Näheres unten in dem Ergebnisdokument.
Die Herbstversion 2018 bildet zusammen mit der Frühjahrsausgabe im März 2019 die Wettbewerbssaison 18 / 19. Besonders geeignete Filme dieser Ausgabe wurden zur Weiterleitung zu den Bundesfilmfestspielen des BDFA im nächsten Jahr vorgemerkt. Die endgültige Weiterleitung erfolgt dann gemeinsam mit der Auswahl von Filmen im März.
Wir gratulieren allen Ausgezeichneten und danken allen Autor(in)en!

Das Kurzfilmfestival trat zum dritten Mal an die Stelle der bisherigen Landesfilmfestivals in Niedersachsen und Nordwest. Diese Frühjahrsversion bildete die Fortführung der Wettbewerbssaison 17 / 18, die im November begann und in der besonders geeignete Filme unserer Auroren zu den Bundesfilmfestspielen des BDFA ausgewählt wurden. Wir gratulieren den Preisträgern und danken allen Autor(in)en!

KFFNord 201803 Ergebnisse zwei Seiten

Historie:

Das war die Einladung zum KFF NORD März 2018

Das vormalige KurzFilmFestival 11-2017-Ergebnisse

Das Kurzfilmfestival trat zum zweiten Mal an die Stelle der bisherigen Landesfilmfestivals in Niedersachsen und Nordwest. Diese Herbstversion bildet den Start in eine Wettbewerbssaison, die bis zu dem Landesfilmfestival im März 2018 läuft und in der besonders geeignete Filme unserer Auroren zu den Bundesfilmfestspielen des BDFA ausgewählt werden.

Diesmal waren 21 Filme gemeldet. Ein Programm führte durch die Veranstaltung.  Eine hervorragend agierende Jury besprach öffentlich jeden Film und ordnete ihn nach filmischen Gesichtspunkten ein. Eine öffentliche Abstimmung der Jury entschied über die Preisvergabe.

Das besonders am Samstag zahlreiche Publikum, darunter viele Autoren und sogar eine ganze Schulklasse, waren von den Themen und der Projektion im Hotelkino begeistert. Unten die Ergebnisse des Herbstfestivals.

KurzFilmFestival 11-2017-Ergebnisse

Zuvor waren es jahrelang einzelne Landesfilmfestspiele der getrennt agierenden Landesverbände Niedersachsen und Nordwest. Diese haben sich kürzlich im Landesverband BDFA-Nord zusammengefunden und dieser veranstaltete am 18. und 19. März 2017 das gemeinsame Kurzfilmfestival Nord.

Da waren sich alle der an beiden Tagen zahlreich erschienenen Besucher einig:  So wie das Gesamte mehr sein kann als die Summe seiner Teile, hat das neue Landesfilmfestival gewonnen an Vielfalt, Qualität, Harmonie, Kompetenz und vielem mehr. Somit kann gesagt werden: Das neue Festival wurde angenommen und ist bei allen gut angekommen.

27 Filme wurden gemeldet, davon erhielten 3 eine anerkennende Teilnahmeurkunde, 16 ein dritten Preis, 6 einen zweiten und 2 einen ersten Preis.
Das Team der Jury bestand erstmals aus nur drei Mitgliedern plus einem Moderator. Dies war der Schwierigkeit geschuldet, Juroren zu finden. Sicher war dies für alle Juroren besonders anstrengend, denn sie konnten sich keinen Augenblick der Unaufmerksamkeit leisten. Dennoch hat jeder seine Perspektive zur Diskussion beigetragen. Hierfür sei dem Team ganz herzlich gedankt!
Die offiziellen Ergebnisse mit dem gesamten Zahlenwerk (Abstimmung, Weitermeldungen und Zielorte der Wettbewerbssaison, Sonderpreise) ist als pdf-Datei aufruf- oder druckbar unten übernommen worden.

Davor steht noch der trefflich formulierte, persönliche Erlebnisbericht von H.-J. S.

  Erlebnisbericht vom Kurzfilmfestival Nord

  Die Ergebnisse des Kurzfilmfestivals Nord im März 2017

70. NWDAFF

Am 5. und 6. November 2016 ging die Kernveranstaltung des Landesverbandes Nordwest in die 70. und in die letzte Runde.
Wie gewohnt kamen wieder Filme von BDFA-Mitgliedern aus unserem Wirkungsbereich in die Harsefelder Lichtspiele. Sie wurden in feierlichem Rahmen vorgeführt und nach fundierter Diskussion der Jury eingeordnet.

Wegen des neuen Meldemodus’ wurden ausgewählte Filme vom Weitermeldungsgremium nicht direkt zu einem Bundesfilmfestival gemeldet, sondern erst nominiert. Die endgültige Entscheidung hat das Auswahlgremium im März 2017 zusammen mit den Ergebnissen des Kurzfilmfestivals getroffen. Weiteres im Bericht nebenan.